Der Landschaftspark Chojnów ist einer der beiden Landschaftsparks in der Nähe von Warschau. Es wurde am 7. Juni 1993 im Gebiet von 5 Gemeinden gegründet: Piaseczno, Konstancin-Jeziorna, Góra Kalwaria, Prażmów und Tarczyn, um den wertvollen Komplex der Chojnowskie-Wälder, das Jeziorka-Flusstal und das Weichsel-Tal mit einem malerischen Steilhang und Reservaten zu schützen.

Zusammen mit dem Masovian Landscape Park und dem Kampinos National Park spielt es eine wichtige Rolle bei der Schaffung des Klimas für Warschau. Diese wertvollen, biologisch aktiven Gebiete sind ein Gegengewicht zur urbanisierten Warschauer Agglomeration.

Landschaftspark Chojnów
Sumpf

Der Landschaftspark Chojnów befindet sich am linken Weichselufer und erstreckt sich über flache Gebiete, die nur selten mit kleinen Hügeln dünenartigen Ursprungs variiert werden. Wertvolle Elemente der Landschaft dieses Gebiets sind das Jeziorka-Flusstal mit seinen Nebenflüssen: die Flüsse Zielona und Tarczynka. Leider verschwinden einige der Sumpfseen, die die Waldökosysteme und die Landschaft bereicherten, langsam.

Der größte Teil des Parks ist von Wäldern bedeckt. Die meisten von ihnen sind Mischwälder mit einem überwiegenden Anteil an Kiefern und Eichen, Birken und Linden. Auf fruchtbareren Böden gibt es Hainbuchenwälder mit einem überwiegenden Anteil an englischer Eiche mit einer Beimischung von Hainbuche und Kiefer, manchmal Linden und Espe. Zu diesen Gruppen gehören häufig Waldobstbäume wie: Płonka-Apfelbaum, Feldbirnenbaum und Vogelkirsche. In den Flusstälern finden sich Fragmente von Auwäldern. Die Artenzusammensetzung der Wälder umfasst auch einzelne Buchen, die wahrscheinlich künstlich eingeführt wurden.

In den Flusstälern gibt es Erlen, Eschen, Stiel und Feldulmen. Unter den Nadelbäumen dominiert die Kiefer, ergänzt durch Fichte und europäische Lärche. Eine botanische Kuriosität im Park ist das pommersche Geißblatt Lonicera periclymenum (geschützt im Schutzgebiet “Biele Chojnowskie”).

Ein wertvolles Element der Landschaft ist das Jeziorka-Flusstal. Die Wiesen und Weiden, die noch für landwirtschaftliche Zwecke genutzt werden, sind ein geeigneter Ort für Tiere, die mit Feuchtgebieten in Verbindung gebracht werden. Auf dem Jeziorek-See können Sie Eisvögel und Otter treffen, und in seinen Gewässern leben etwa 20 Fischarten, darunter Bachforellen und Quappen.

Im Park nisten etwa 100 Vogelarten, und der Teichkomplex in Żabieniec verdient besondere Aufmerksamkeit. Sie können hier unter anderem beobachten: Merganser, Haubentaucher und Rothalstaucher, Haubentaucher, Krickenten, Schnurrbärte, Feuerwehrhäuser und sogar Schwarzstörche. In der Nähe des Teiches befindet sich ein Erholungskomplex namens “Zimne Doły”, der Touristen das ganze Jahr über zur Verfügung steht. Es gibt Plätze für Lagerfeuer, überdachte Unterstände, einen Spielplatz für Kinder und einen Waldparkplatz. In der Nähe gibt es einen pädagogischen Waldweg, der mit Informationstafeln markiert ist.

Seit 2011 koordiniert der Landschaftspark Chojnów die Aktion zum aktiven Schutz von Amphibien, die darin besteht, sie über einen stark befahrenen Teil der Straße in der Nähe von Głosków und Zalesie Górne zu transportieren. Schüler von Schulen in Głosków, Zalesie Górne und Anwohnern errichteten Zäune, um zu verhindern, dass Amphibien die Straße betreten, und tragen sie dann auf die andere Straßenseite. In der Vergangenheit gingen Amphibien, die in die Paarungszeit wanderten, oft unter den Rädern von Autos verloren. Dank der Hilfe lokaler Gemeinschaften, einschließlich der Schüler lokaler Schulen, werden jedes Jahr mehrere tausend Amphibien durch die Straßen transportiert. Darunter sind unter anderem: gewöhnliche Frösche, Laubfrösche, Feuerbauchkröten und graue Kröten.

Landschaftspark Chojnów
Rogen

Der Fluss Jeziorka fließt aus Wysoczyzna Rawska (188 m über dem Meeresspiegel) im Dorf Osuchów nahe der Grenze der Provinzen Mazowieckie und Łódzkie. Der Fluss fließt nordöstlich bis zur Weichsel, in die er in der Nähe des Dorfes Obórki in der Gemeinde Konstancin-Jeziorna (auf einer Höhe von 83,5 m über dem Meeresspiegel) mündet.

Die Seen (im Unterlauf auch Piaseczna und Wilanówka genannt) sind der linke Nebenfluss der Weichsel und 66,3 km lang. Das Becken umfasst eine Fläche von 975 km2. Das Ostufer von Jeziorka ist mit dem Chojnowskie-Waldkomplex bewachsen, in dem 1993 der Chojnowski-Landschaftspark eingerichtet wurde.

Die Seen kreuzen ihren Lauf und bilden Teiche: zwischen den Dörfern Wygnanka und Wilczoruda, in Osieczek, in Kocerany, Głuchów, Lesznowola und in Żabieniec.

Im Dorf Nowe Racibory fließt der Fluss Kraska in Jeziorka und in Łoś – Tarczynka. An den Teichen in Żabieniec werden die Gewässer von Jeziorka vom kanalisierten Fluss Zielona (Schwarz) gespeist. Der Mała-Bach fließt im Bereich des Kurparks in Konstancin-Jeziorna in den Bach. Auf der Höhe des Parks auf Jeziorka befindet sich ein Wehr, das einst gebaut wurde, um Wasser für die Bedürfnisse einer Papierfabrik zu stauen. Seit den 1950er Jahren ist das Jeziorka-Wehr reguliert und fließt entlang eines geraden Flussbettes, bis es in die Weichsel mündet. Vor den Regulierungsarbeiten ist es jetzt der letzte Nebenfluss von Jeziorka – der Wilanówka-Strom -, der in die Weichsel fließt und sich weit über die Weichselfelder ausbreitet, und Jeziorka versorgte Wilanówka mit seinen Gewässern. Einer der Gründe für den Beginn der Bewässerungsarbeiten an Jeziorka und Wilanówka war die große Flut im Jahr 1947.

Landschaftspark Chojnów
Steinpilz

Im Landschaftspark Chojnów wurden 105 Pilzarten gefunden, darunter 12 Saccharidarten und 93 Basidiomyceten.

Zwei Arten: die Morchel Morchella esculenta und die Eichenzunge Fistulina hepatica stehen teilweise unter Artenschutz. Sechs Arten aus der Mykoflora des Parks stehen auf der nationalen roten Liste der Pilze.

Aufgrund seiner natürlichen und landschaftlichen Werte wird der Chojnowski-Park von Touristen gern besucht. Aus diesem Grund gibt es sieben markierte Wanderwege und ein Netz von Bildungswegen – sowohl zum Wandern als auch zum Radfahren.

Der Artikel stammt von der Website des Landschaftsparks Chojnów


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

29 − = 25